Neulich auf der Treppe


Neulich lief ich die Treppen zu unserer Wohnung hinauf, ich war wieder mal am mikroskopieren von Worten, da eröffnete sich mir ein interessanter Zusammenhang.

Während das Wort »spirituell« in meinem Geist kreiste und ich die Silben so vor mir her sprach, blieb der Wortteil »rituell« stehen. Wie gut, dachte ich, denn, dass Kontinuität in der Spiritualität wichtig ist, war mir bewusst, aber, dass die Botschaft gleichzeitig im Wort vermittelt wird, war mir neu.
Und klar, wie wichtig Rituale sind, dürfte für viele nicht unbekannt sein. In vielen Variationen sind sie in unserem Alltag eingebunden. Das kann ganz banal das Zähneputzen genauso wie der Kaffee am Morgen sein, oder auch biologische Rituale wie das Ein- und Ausatmen, die Zellerneuerung oder das Ein- und Ausschlafen.

Wer sich für eine spirituelle Begleitung entscheidet, darf sich also darüber bewusst werden, dass auch diese durch individuelle Rituale nachhaltiger, erfolgreicher und erfüllender wird. Aufgrund unserer jahrelangen (lebenslangen) Konditionierung ist eine regelmäßige Geisteschulung nötig, um die verkrusteten Glaubens- und Verhaltensstrategien zu erkennen bzw. ändern.